BERICHT DER JUGEND, August – September 2023

BERICHT DER JUGEND, August – September 2023

Der Berichtszeitraum ist überschattet vom Verlust des ersten Jugendwartes.

Jörg Lange als zweiter Jugendwart hält den gewachsenen Flugzeugpark zusammen, kann jedoch nicht für die Lehrer-Schüler-Anlagen im Graupner-System Verantwortung übernehmen. Jörg Lange hat den Verdacht, es sind bereits Graupner Empfänger abhandengekommen.

Zuletzt gab es Schwierigkeiten mit dem Antrieb des großen Calmatos, der mögliche Schaden wurde noch nicht weiter überprüft. In dem Berichtszeitraum befanden sich folgende Flugzeuge in meiner WERKSTATT:

  • Kleiner Calmato nach Absturz ins Feld/ Linda
  • 2x Easyglider nach Crash
  • 1x Easyglider Servotausch
  • 1x Easyglider nach DJM Teilname Haube, Steckung, Kupplung, Farbe
  • „Fly Baby“ zur Präsentation auf dem Sommerfest vorbereitet. Motordom und Aufnahme für Vereinsakkus 6S angepasst und verstärkt, Blei entfernt, überprüft und eingeflogen.
  • „Commander“ nach harter Landung/Leon gerichtet und Farbe ergänzt
    Ansonsten sind alle Vereinsflugzeuge (- nach Einsetzen eines Empfängers) betriebsbereit und warten auf eine neue Zuordnung im bewährten „Patensystem“. Die vereinseigenen Akkus werden von Leon gepflegt und befinden sich in seiner Verantwortung. Der Verbleib von „Commander“- im Container und „Fly Baby“- Werkstatt /Lange ist zeitnah zu klären. Großer Calmato verbleibt „unklar“.

Das Angebot an alle jugendlichen des Vereins individuelle Unterstützung in der Jugendgruppe zu finden wurde entsprechend der Zielvereinbarung formuliert.

Daraufhin machte am PLATZ:

  • Jonathan seine ersten Flüge als F-Schlepper (auch mit 4-Klappen-Flügel).
  • Leon weitere, längere Rückenflüge
  • Ole selbständige Starts und Landungen in der Platzrunde
    Als Fluglehrer sammelten Jonathan, Leon und Konrad weitere Erfahrungen.
    Ein Landefeld wurde zu Übungszwecken regelmäßig markiert.
    Leider musste mit Beginn des neuen Schuljahres und Verlust des 1. Jugendwartes nach kurzem Erfolg der regelmäßige Termin der Jugend gestrichen werden.

Alle konnten ihre Fähigkeiten auf dem SOMMERFEST des Vereines vorführen. Jonathan (SILBER), Leon (GOLD) und Linda (GOLD) werden bei diesem Anlass durch DIETER als 1. Vorsitzenden mit Sportabzeichen geehrt. Unglücklicherweise erhält Jonathan BRONZE statt SILBER. Die vorbereitete Tombola der Jugend unter Leitung des 1. Jugendwartes zum angedachten Erwerb des bereitgestellten „Fly Baby“ konnte durch Verlust nicht umgesetzt werden.

In NORDERSTEDT nahmen Jonathan, (seine Schwester,) Ole und Konrad an dem ADVENTURE DAY des DMFV teil; Jonathan erlangte dort noch einmal „Jugendsportabzeichen SILBER“ und erhält die richtige Nadel.
Zum gemeinsamen fliegen in WALSRODE, LANGENHAGEN und AERZEN trafen sich Jonathan und Konrad mit Enno und Jonas.
Max konnten wir bei der MBG LEINEPARK begrüßen.

In WETTBEWERBEN erzielten wir folgende Ergebnisse:

  • 1 Platz DJM „Junior“ Konrad
  • 7 Platz DJM „Junior“ Jonathan
  • 2 Platz DJM „Elektrosegelflug“ Konrad
  • 4 Platz DJM „F-Schlepp“ Konrad/ Enno
  • 4 Platz DM Scale „Sport“ Konrad
  • 1 Platz Landesmeisterschaft* Freiflug Hanna
  • 7 Platz Landesmeisterschaft* Freiflug Milan
    (Die Ergebnisse der Landesmeisterschaft* „Freiflug“ führen jetzt zum Titel „LANDESMEISTER“ da keine Deutsche Meisterschaft ausgetragen wurde.)
    Bei allem positivem Erfolg ist leider in der Außendarstellung festzuhalten, daß das nun erfolgreichste Team regelmäßig durch Mangel ohne übliche Vereinskleidung an den Start geht, mit der es den MSC repräsentieren würde.
    Die Glückwünsche des Vorstandes zum überragenden Ergebnis erreichten die Teilnehmer im Zusammenhang der Einladung eines privat organisierten Empfanges für Konrad, Hanna, Milan, Enno und Jonathan. Dieter sagte ab, Wilfried Mühlnickel nahm teil.
    Die 1. Vorsitzenden aus LANGENHAGEN und AERZEN untertsützten unserer Jugend neben Ralph, Volker, Marcel und Ole bei einem persönlichen Besuch auf der Meisterschaft; der Oberbürgermeister der Stadt Hannover BELIT ONAY gratulierte mit Karte und lud schon jetzt zur bekannten SPORTLEREHRUNG in das neue Rathaus zu Beginn 2024. VOLKER ZANDER verlieh die LEISTUNGSNADEL des DMFV in SILBER. Kontakt zum Garbsener Rathaus blieb anscheinend aus.

MEDIEN:

Unsere Jugendarbeit fand Erwähnung

  • im Vereinsmagazin des DMFV
  • In den Videokonferenzen der Vereine „NORD“
  • Im Fahrgastfernsehen Hannover
  • In der Neuen Presse/ Samstagsausgabe 23.9.
  • In der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung am 26.9.
    Berichterstattung in lokaler Presse und Homepage bleibt anscheinend aus.

Aktuellstes, Projekte und Wünsche – AUSBLICK:

Nachhaltige Jugendarbeit ist keine Bringschuld. Angebote sind formuliert. Ole, Jonathan, Leon und Linda nutzen die Möglichkeiten.

  • Alle vier Fragen nach Unterstützung beim Bau eines neuen HALLENFLIEGERs für die kommende Wintersaison, dem JUMP!-Racer wie vom DMFV angeboten, der auch Outdoor auf dem Adventure Day gezeigt wurde.
    Hier wäre eine gemeinsame Aktion möglich, der sich dann sicherlich auch Konrad anschließen würde. Zusammen mit einem Lehrer Schüler Modell könnten sechs neue Flugzeuge entstehen. Interessierten Vereinsmitgliedern könnten aus dieser Initiative heraus inzwischen gelaserte Bauteile zum Selbstkostenpreis angeboten werden. Bei dieser Gelegenheit weist die Jugendgruppe der Form halber darauf hin, dass die Anfang des Jahres erhaltenen Miniservos weiterhin zur Verfügung stehen, sie konnten nicht sinnvoll verbaut werden.
    Aktuell kommt dazu eine „Buschfunk-Debatte“ um den möglichen Verbleib von gespendeten Akkus unterschiedlicher Größe.
  • Für die Fliegerei draußen haben bereits Leon, Jonathan und Konrad erklärt wieder an Jugendwettbewerben teilnehmen zu wollen, eine RJM könnte in LACHENDORF stattfinden, ein Trainingstag in RODENBERG.
  • Jonathan wünscht sich von der Jugendgruppe des Vereines eine Einführung in die Großmodellfliegerei mit Benzinmotor. Er hat neben der Messe Dortmund auch den Luftzirkus HARSEWINKEL besucht und neben dem Wunsch sicher die Fähigkeiten dort oder bei ähnlichen Veranstaltungen aufzutreten. Es ist eine Überlegung wert, ob man bei Gelegenheit den großen Calmato aufgibt, um hier etwas im Sinne des ganzen Vereines und dem ausgelobten Ziel der Jugend anzubieten. Viele Vereine nutzen ein entsprechendes Modell auch als gemeinsamen Schlepper. Alternativ ist zu überlegen ob ein Vereinsmitglied gefunden wird, welches hier mit seinem Modell eine entsprechende Schulung risikolos anbieten kann.

ZUSAMMENFASSUNG:

Alle Vereinsmodelle sind im Berichtszeitraum geflogen, die vereinseigenen Fernsteuersysteme/ Sender wurden kaum genutzt. Das Angebot an Möglichkeiten und Chancen in der offiziellen Jugendarbeit des MSC Garbsen findet zu wenig Beachtung und Annahme und doch kostet es viel Mühe den großen Flugzeugpark in Stand zu halten, der für die fortgeschrittenen jungen Modellpiloten, die aktuell das Angebot der Jugendgruppe annehmen, keine attraktiven, zeitgemäßen und passenden Modelle im Hangar vorhält. Anfänger, die mit den Vereinsmodellen aktiv zu Bronze, Silber oder Gold geschult werden könnten, gehen andere Wege. Akkus können nach wie vor nicht am Platz autark geladen werden. Die vom Vorstand gestellte Aufgabe gemeinsam alle Jugendlichen individuell zu unterstützen erfordert ständige Investitionen und Neuanschaffung, wenn man den erzielten Erfolgen und vorgetragenen Wünschen unserer Jugendlichen gerecht werden wollen würde. Bei Umstrukturierung des Flugzeugparks sind Verkaufserlöse der vielfach reparierten Modelle auszuschließen; die kaum genutzten Lehrer-Schülersysteme könnten noch bewertet werden.

Jörg Lange
Jugendwart MSC Garbsen
26.9.2023

Bericht der Jugend – August, September ´23

Der Berichtszeitraum ist überschattet vom Verlust des ersten Jugendwartes.

Jörg Lange als zweiter Jugendwart hält den gewachsenen Flugzeugpark zusammen, kann jedoch nicht für die Lehrer-Schüler-Anlagen im Graupner-System Verantwortung übernehmen. Jörg Lange hat den Verdacht, es sind bereits Graupner Empfänger abhandengekommen.

Zuletzt gab es Schwierigkeiten mit dem Antrieb des großen Calmatos, der mögliche Schaden wurde noch nicht weiter überprüft. In dem Berichtszeitraum befanden sich folgende Flugzeuge in meiner WERKSTATT:

  • Kleiner Calmato nach Absturz ins Feld/ Linda
  • 2x Easyglider nach Crash
  • 1x Easyglider Servotausch
  • 1x Easyglider nach DJM Teilname Haube, Steckung, Kupplung, Farbe
  • „Fly Baby“ zur Präsentation auf dem Sommerfest vorbereitet. Motordom und Aufnahme für Vereinsakkus 6S angepasst und verstärkt, Blei entfernt, überprüft und eingeflogen.
  • „Commander“ nach harter Landung/Leon gerichtet und Farbe ergänzt
    Ansonsten sind alle Vereinsflugzeuge (- nach Einsetzen eines Empfängers) betriebsbereit und warten auf eine neue Zuordnung im bewährten „Patensystem“. Die vereinseigenen Akkus werden von Leon gepflegt und befinden sich in seiner Verantwortung. Der Verbleib von „Commander“- im Container und „Fly Baby“- Werkstatt /Lange ist zeitnah zu klären. Großer Calmato verbleibt „unklar“.

Das Angebot an alle jugendlichen des Vereins individuelle Unterstützung in der Jugendgruppe zu finden wurde entsprechend der Zielvereinbarung formuliert.

Daraufhin machte am PLATZ:

  • Jonathan seine ersten Flüge als F-Schlepper (auch mit 4-Klappen-Flügel).
  • Leon weitere, längere Rückenflüge
  • Ole selbständige Starts und Landungen in der Platzrunde
    Als Fluglehrer sammelten Jonathan, Leon und Konrad weitere Erfahrungen.
    Ein Landefeld wurde zu Übungszwecken regelmäßig markiert.
    Leider musste mit Beginn des neuen Schuljahres und Verlust des 1. Jugendwartes nach kurzem Erfolg der regelmäßige Termin der Jugend gestrichen werden.

Alle konnten ihre Fähigkeiten auf dem SOMMERFEST des Vereines vorführen. Jonathan (SILBER), Leon (GOLD) und Linda (GOLD) werden bei diesem Anlass durch DIETER als 1. Vorsitzenden mit Sportabzeichen geehrt. Unglücklicherweise erhält Jonathan BRONZE statt SILBER. Die vorbereitete Tombola der Jugend unter Leitung des 1. Jugendwartes zum angedachten Erwerb des bereitgestellten „Fly Baby“ konnte durch Verlust nicht umgesetzt werden.

In NORDERSTEDT nahmen Jonathan, (seine Schwester,) Ole und Konrad an dem ADVENTURE DAY des DMFV teil; Jonathan erlangte dort noch einmal „Jugendsportabzeichen SILBER“ und erhält die richtige Nadel.
Zum gemeinsamen fliegen in WALSRODE, LANGENHAGEN und AERZEN trafen sich Jonathan und Konrad mit Enno und Jonas.
Max konnten wir bei der MBG LEINEPARK begrüßen.

In WETTBEWERBEN erzielten wir folgende Ergebnisse:

  • 1 Platz DJM „Junior“ Konrad
  • 7 Platz DJM „Junior“ Jonathan
  • 2 Platz DJM „Elektrosegelflug“ Konrad
  • 4 Platz DJM „F-Schlepp“ Konrad/ Enno
  • 4 Platz DM Scale „Sport“ Konrad
  • 1 Platz Landesmeisterschaft* Freiflug Hanna
  • 7 Platz Landesmeisterschaft* Freiflug Milan
    (Die Ergebnisse der Landesmeisterschaft* „Freiflug“ führen jetzt zum Titel „LANDESMEISTER“ da keine Deutsche Meisterschaft ausgetragen wurde.)
    Bei allem positivem Erfolg ist leider in der Außendarstellung festzuhalten, daß das nun erfolgreichste Team regelmäßig durch Mangel ohne übliche Vereinskleidung an den Start geht, mit der es den MSC repräsentieren würde.
    Die Glückwünsche des Vorstandes zum überragenden Ergebnis erreichten die Teilnehmer im Zusammenhang der Einladung eines privat organisierten Empfanges für Konrad, Hanna, Milan, Enno und Jonathan. Dieter sagte ab, Wilfried Mühlnickel nahm teil.
    Die 1. Vorsitzenden aus LANGENHAGEN und AERZEN untertsützten unserer Jugend neben Ralph, Volker, Marcel und Ole bei einem persönlichen Besuch auf der Meisterschaft; der Oberbürgermeister der Stadt Hannover BELIT ONAY gratulierte mit Karte und lud schon jetzt zur bekannten SPORTLEREHRUNG in das neue Rathaus zu Beginn 2024. VOLKER ZANDER verlieh die LEISTUNGSNADEL des DMFV in SILBER. Kontakt zum Garbsener Rathaus blieb anscheinend aus.

MEDIEN:

Unsere Jugendarbeit fand Erwähnung

  • im Vereinsmagazin des DMFV
  • In den Videokonferenzen der Vereine „NORD“
  • Im Fahrgastfernsehen Hannover
  • In der Neuen Presse/ Samstagsausgabe 23.9.
  • In der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung am 26.9.
    Berichterstattung in lokaler Presse und Homepage bleibt anscheinend aus.

Aktuellstes, Projekte und Wünsche – AUSBLICK:

Nachhaltige Jugendarbeit ist keine Bringschuld. Angebote sind formuliert. Ole, Jonathan, Leon und Linda nutzen die Möglichkeiten.

  • Alle vier Fragen nach Unterstützung beim Bau eines neuen HALLENFLIEGERs für die kommende Wintersaison, dem JUMP!-Racer wie vom DMFV angeboten, der auch Outdoor auf dem Adventure Day gezeigt wurde.
    Hier wäre eine gemeinsame Aktion möglich, der sich dann sicherlich auch Konrad anschließen würde. Zusammen mit einem Lehrer Schüler Modell könnten sechs neue Flugzeuge entstehen. Interessierten Vereinsmitgliedern könnten aus dieser Initiative heraus inzwischen gelaserte Bauteile zum Selbstkostenpreis angeboten werden. Bei dieser Gelegenheit weist die Jugendgruppe der Form halber darauf hin, dass die Anfang des Jahres erhaltenen Miniservos weiterhin zur Verfügung stehen, sie konnten nicht sinnvoll verbaut werden.
    Aktuell kommt dazu eine „Buschfunk-Debatte“ um den möglichen Verbleib von gespendeten Akkus unterschiedlicher Größe.
  • Für die Fliegerei draußen haben bereits Leon, Jonathan und Konrad erklärt wieder an Jugendwettbewerben teilnehmen zu wollen, eine RJM könnte in LACHENDORF stattfinden, ein Trainingstag in RODENBERG.
  • Jonathan wünscht sich von der Jugendgruppe des Vereines eine Einführung in die Großmodellfliegerei mit Benzinmotor. Er hat neben der Messe Dortmund auch den Luftzirkus HARSEWINKEL besucht und neben dem Wunsch sicher die Fähigkeiten dort oder bei ähnlichen Veranstaltungen aufzutreten. Es ist eine Überlegung wert, ob man bei Gelegenheit den großen Calmato aufgibt, um hier etwas im Sinne des ganzen Vereines und dem ausgelobten Ziel der Jugend anzubieten. Viele Vereine nutzen ein entsprechendes Modell auch als gemeinsamen Schlepper. Alternativ ist zu überlegen ob ein Vereinsmitglied gefunden wird, welches hier mit seinem Modell eine entsprechende Schulung risikolos anbieten kann.

ZUSAMMENFASSUNG:

Alle Vereinsmodelle sind im Berichtszeitraum geflogen, die vereinseigenen Fernsteuersysteme/ Sender wurden kaum genutzt. Das Angebot an Möglichkeiten und Chancen in der offiziellen Jugendarbeit des MSC Garbsen findet zu wenig Beachtung und Annahme und doch kostet es viel Mühe den großen Flugzeugpark in Stand zu halten, der für die fortgeschrittenen jungen Modellpiloten, die aktuell das Angebot der Jugendgruppe annehmen, keine attraktiven, zeitgemäßen und passenden Modelle im Hangar vorhält. Anfänger, die mit den Vereinsmodellen aktiv zu Bronze, Silber oder Gold geschult werden könnten, gehen andere Wege. Akkus können nach wie vor nicht am Platz autark geladen werden. Die vom Vorstand gestellte Aufgabe gemeinsam alle Jugendlichen individuell zu unterstützen erfordert ständige Investitionen und Neuanschaffung, wenn man den erzielten Erfolgen und vorgetragenen Wünschen unserer Jugendlichen gerecht werden wollen würde. Bei Umstrukturierung des Flugzeugparks sind Verkaufserlöse der vielfach reparierten Modelle auszuschließen; die kaum genutzten Lehrer-Schülersysteme könnten noch bewertet werden.

Jörg Lange
Jugendwart MSC Garbsen

Unser Flugzeugpark

In den letzten Jahren ist eine hervorragende kleine Flotte gewachsen, die allen jungen Modellpiloten ein erfolgreiches Training garantiert. Egal ob erste Flüge, komplizierte Manöver oder Flugzeugschlepp im Team – bei

Weiterlesen »

BERICHT DER JUGEND, JHV 2024

Dieser Bericht im Februar 2024 dient zeitgleich als Bericht zur JHV 2024 des MSC Garbsen e.V. und gibt so einen kurzen zusammenfassenden Rückblick über die abgelaufene Periode zur Information der

Weiterlesen »

Jetzt schnell

Kostenlosen

Probeflug buchen

Nutze unser Kontaktformular um einen Termin zu vereinbaren.